Logo Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien

Projekt Nachhaltigkeit 2020

Wir gratulieren den Gewinnern!

RENN.nord

weserholz, Bremen

weserholz ist ein Designstudio. Unter einem Dach entwirft ein Team aus 10 Ländern gemeinsam Möbeldesigns & Interieur und entwickelt über ein spezifisches Bildungsprogramm Ausbildungs-/Berufsperspektiven für junge geflüchtete Erwachsene ohne gesicherten Aufenthalt.  www.weserholz.de

TUTAKA | Plattform für nachhaltiges Gastgebertum, Hamburg

TUTAKA ist eine Plattform für nachhaltiges Gastgebertum. Wir wollen mehr Nachhaltigkeit im Gastgewerbe ermöglichen, denn Gastgeber spielen bei der Entwicklung eines nachhaltigen Konsumverhaltens eine wichtige Rolle. Sie inspirieren ihre Gäste und Mitarbeiter tagtäglich. www.tutaka.com 

Grünes Kino, Hamburg

Das Grüne Kinohandbuch informiert Kinobetreiber über gesetzliche Anforderungen, Lösungsansätze und Best-Practice-Beispiele in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Concession und Abfallmanagement. www.grüneskino.de  

CREACTIV für Klimagerechtigkeit, Hamburg

Bei CREACTIV befassen sich Schüler*innen im Dialog mit jungen Künstler*innen aus dem Globalen Süden mit SDG 13 (Maßnahmen zum Klimaschutz) und dem Thema Klimagerechtigkeit. Gemeinsam entwickeln sie Handlungsoptionen und bringen diese kreativ in die Öffentlichkeit. www.klimaretter.hamburg 

Kita 2030, Wismar (Mecklenburg-Vorpommern)

Kita 2030 folgt einem BNE-Ansatz, der ausgehend von der Naturerfahrung und ganzheitlicher Naturbildung die gegenseitige Abhängigkeit von Mensch und Natur erkennbar werden lässt und zu einem kindgerechten nachhaltigen Handeln im Kita- und Lebensalltag führt. www.in-natura.de 

Plastikfreie Stadt, Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)

Plastikfreie Stadt ist eine Unternehmerinitiative, die den Verbrauch von Einweg-Plastik entlang der Wertschöpfungskette sichtbar, messbar und vermeidbar werden lässt. Unternehmen helfen sich auf solidarische Weise, den Bewertungsprozess zu durchlaufen. www.plastik-freie-stadt.de 

Lust auf Zukunft!, Hildesheim (Niedersachsen)

Aufbau eines branchenübergreifenden regionalen Nachhaltigkeitsnetzwerks für einen Wandel in der Region Hildesheim hin zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft - für ökologische, klimatische und soziale Nachhaltigkeit in globaler Verantwortung. 

Nachhaltige Resonanzräume in der Lebensmittelindustrie, Lüneburg (Niedersachsen)

Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung (BBNE): Nachhaltige Resonanzräume in der Lebensmittelindustrie (NaReLe) setzt sich mit der Entwicklung, Erprobung, Implementierung und dem Transfer von frei zugänglichen Lernaufgaben zum Einsatz in der Berufsausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik auseinander. www.narele.de

Nachhaltig erzählen, Flensburg (Schleswig-Holstein)

Nachhaltigkeit braucht Fantasie und Visionen, Hoffnung und eine lebendige Beziehung zur Umwelt. Mit Geschichten wird davon etwas spürbar. Beim gemeinsamen Erzählen und Gestalten entdecken Kinder: Das hat etwas mit mir zu tun. Auch ich kann mitwirken an einem guten Leben für alle. www.nachhaltig-erzaehlen.de 

Media4Teens - digitale Bildung mit Nachhaltigkeitsthemen, Reinfeld (Schleswig-Holstein)

Durchführung von Workshops: Schul- bzw. Jugendgruppen und ihre Lehrkräfte / Betreuer erfassen in 4-stündigen medienpädagogischen Workshops (als außerschulisches Lernangebot) das Thema "Nachhaltigkeit" sowie "digitales Lernen & online Arbeiten" in vielen Facetten. www.sii-kids.de

Renn.süd

Kampagne "Naturnah Gärtnern - für Mensch, Tier & Klima", Karlsruhe (Baden-Württemberg)

In der Stadt Rheinstetten werden Haushalte bei der (Um-)Gestaltung ihres Gartens hin zu einem naturnäheren Garten begleitet und unterstützt. Diese Form des Gärtnerns fördert die heimische Flora und Fauna im urbanen Raum und verbessert das Stadtklima. www.projekt-gruenelunge.de/ap4/kampagne/ 

Klimapartnerschaft zwischen dem Landkreis Karlsruhe und der Stadt Brusque (Brasilien), Karlsruhe (Baden-Württemberg)

Kern der Partnerschaft zwischen dem Landkreis Karlsruhe und der Stadt Brusque ist der Klimaschutz. Unser Aktionsplan trägt den Titel "Nachhaltige Stadtentwicklung" und umfasst sechs Themen, die in mittel- und langfristigen Projekten entwickelt werden sollen. www.landkreis-karlsruhe.de 

Holzbau gegen die Erderwärmung, Bernau im Schwarzwald (Baden-Württemberg)

Dieses Projekt will Personen anhand von aus Holz gebauten Gebäuden darüber aufklären, was der Holzbau heute leisten kann, und darüber informieren, dass es bald keinen Sand mehr gibt und die Herstellung von Zement für 6,9 % der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich ist. www.bruno-kaiser.de

Einsatz eines FSC-zertifizierten Forstbetriebes für Bildung und Traditionserhalt der lokalen Gemeinschaft im Kongo, Freiburg (Baden-Württemberg)

Durch Storytelling über FSC-zertifizierte Unternehmen wollen wir Konsumenten zeigen, welchen Unterschied der Konsum nachhaltiger Produkte machen kann. Das Beispiel zeigt das Dorf Pokola im Kongo, in dem das Forstunternehmen CIB (Congolaise Industrielle des Bois) tätig ist. https://www.fsc-deutschland.de/de-de

Umweltbildung: ganz einfach interkulturell, Esslingen (Baden-Württemberg)

Umweltbildung: ganz einfach interkulturell (ub:ikul) erprobt gemeinsam mit den Zielgruppen erarbeitete Casual Learning (CL) Maßnahmen als ein niederschwelliges Angebot der informellen Umweltbildung, um mehr Menschen mit Migrationsbezug in lokalen Umweltfragen zu erreichen. www.finep.org

Lebensraum aktiv gestalten, Esting (Bayern)

UNSER LAND umfasst elf Landkreise in zehn Solidargemeinschaften. Ehrenamtliches Engagement und Regionalvermarktung ergänzen sich in einer dualen Struktur. Vereint sind beide im gemeinsamen Ziel: dem Erhalt der Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen der Region. www.unserland.info

Lifeguide - nachhaltig leben in und um Augsburg, Augsburg (Bayern)

Der Lifeguide Augsburg will mit Öffentlichkeitsarbeit und fundierten Informationen das nachhaltige Leben in Augsburg und der Region stärken. Hauptformat des Lifeguide ist sein Online-Portal. Außerdem gibt es einen Lifeguide-Reiseführer, einen Stadtrundgang und Wissenstransfer. www.lifeguide-augsburg.de 

A.ckerwert -  Nachhaltiges Verpachten für Mensch und Natur, Weihmichl (Bayern)

Das Projekt A.ckerwert nimmt Grundbesitzer*innen von landwirtschaftlichen Flächen in den Blick und ermutigt, befähigt und unterstützt diese, im Dialog mit den Landwirt*innen eine umweltschonendere Bewirtschaftungsweise zu realisieren.  https://www.ackerwert.de

Potentialentfaltung in Schulen - ROCK YOUR LIFE! EAS!Y & SPARK, München (Bayern)

Wir begleiten Schüler*innen und Lehrer*innen ein Jahr lang mit einem strukturierten Potenzialentfaltungsprozess. Wir kombinieren aufeinander abgestimmte Module: eine Coaching-Fortbildung für Lehrer*innen („SPARK“) und ein Coaching-Programm für Schüler*innen („EAS!Y“). www.rockyourlife.de 

Verantwortungsvoll Wirtschaften, Freilassing (Bayern)

Das Unternehmensnetzwerk "Verantwortungsvoll Wirtschaften" setzt die Sustainable Development Goals in einer großen Bandbreite um. Dabei arbeiten Unternehmen der gesamten Region zusammen und vernetzen sich, um nachhaltig zu wirtschaften. Im Netzwerk setzen sich die Unternehmen kontinuierlich individuelle, verbindliche Ziele und tauschen sich zur Umsetzung der SDGs aus.  www.berchtesgadener-land.de/ ​​​​​​​

RENN.mitte

Stromspar-Check Aktiv, Berlin

Im bundesweiten Projekt Stromspar-Check werden Langzeitarbeitslose zu Stromsparhelfer*innen ausgebildet und beraten Haushalte mit geringem Einkommen zum Thema Energie- und Wassersparen. Bisher haben 352.000 Haushalte die Beratung genutzt und ca. 350 Mio. € und 590.000 t CO2 eingespart. https://www.stromspar-check.de

SIRPLUS rettet Lebensmittel vor der Tonne, Berlin

Wir bringen überschüssige Lebensmittel zurück in den Kreislauf, indem wir sie in unseren Rettermärkten und in unserem Onlineshop zum Verkauf anbieten. Somit retten wir wertvolle Ressourcen vor der Tonne und arbeiten an einer enkeltauglichen Zukunft. www.sirplus.de

tip me - das globale Trinkgeld, Berlin

Stell Dir vor, Du kaufst einen Kaffee und gibst der Person ein Trinkgeld, die ihn gepflückt hat. Oder Du kaufst ein T-Shirt und kannst durch ein Trinkgeld direkten Einfluss auf die Einkommen der Landwirte und Näher*innen nehmen. Das ist tip me, das globale Trinkgeld. www.tip-me.org 

QLab - innovativ experimentell nachhaltig, Berlin

Innovative und experimentelle Qualifizierungslabs in Themenfeldern der Nachhaltigkeit: Grüne Stadt, neue und nachhaltige Baustoffe, Upcycling + Zero Waste für erwerbslose Frauen. www.baufachfrau-berlin.de

Gemeinde N, Brück (Brandenburg)

Das Projekt unterstützt Kirchengemeinden dabei, Nachhaltigkeitsakteurinnen zu werden. Ein Leitfaden basierend auf umweltpsychologischen Erkenntnissen wurde erstellt und in zwei Gemeinden getestet. Nun werden die Materialien verbreitet und Gemeinden vernetzt. www.gemeinde-n.de 

Raumpionierstation Oberlausitz, Klein Priebus (Sachsen)

Wir beraten und begleiten kostenlos potentielle Rückkehrer und Zuzügler, die den Wunsch hegen, aufs Land zu ziehen. Dazu bauen wir ein Netzwerk mit bereits hier lebenden Raumpionieren auf, das die Neulinge willkommen heißt und über diverse Veranstaltungsformate miteinander vernetzt. www.raumpioniere-oberlausitz.de

1-for-1 Project, Dresden (Sachsen)

Wir wollen mit Lebensmitteln einen maximal positiven Impact für Mensch und Natur erzeugen. Dafür bieten wir mit unseren Marken nucao und nupro kompromisslos gute, nährstoffreiche und plastikfrei verpackte Bio-Produkte, mit denen wir schon 1,5 Millionen Bäume gepflanzt haben. www.the-nu-company.com

FutureCityProjects: Software für nachhaltige, bürgergetragene Stadtentwicklung, Dresden (Sachsen)

FutureCityProjects ist eine Online-Software, die Kommunen einsetzen können, um das Bürgerpotenzial zur nachhaltigen Entwicklung zu heben: BürgerInnen, Unternehmer, Forscher und Stadtverwalter erarbeiten gemeinsam Projektpläne zur nachhaltigen Stadtentwicklung.  http://zukunftsstadt.de/leistungen/futurecityprojects 

Lebensmittelretterladen Crummes Eck, Halle-Saale (Sachsen-Anhalt)

In Halle an der Saale gibt es einen Laden, in dem vor dem Müll gerettete Lebensmittel zum selbstgewählten Preis angeboten werden, das "Crummes Eck". Mit unserem Projekt wollen wir nicht nur der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken sondern auch das Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit und die Aufklärung über das MHD in Halle schaffen.  www.crummeseck.de 

 

Erfurter Europäische Mobilitätswoche 2020, Erfurt (Thüringen)

Die Erfurter EMW 2020 reiht sich in die von der EU-Kommission in Brüssel initiierte Mobilitätswoche in Europa, an der 2019 über 2000 Städte teilgenommen haben, ein und wird in Deutschland mit über 50 Teilnahme-Städten vom UBA koordiniert sowie unterstützt. www.bund-erfurt.de

 

RENN.west

Biodiversitätskriterien in den Standards und Labels der Lebensmittelbranche, Frankfurt (Hessen)

„Biodiversität in den Standards und Labels der Lebensmittelbranche" ist eine EU-weite Initiative von Global Nature Fund, Agentur AUF!, Bodensee-Stiftung, Fundación Global Nature (Spanien), Solagro und agence good (Frankreich) und Instituto Superior Técnico (Portugal). http://www.agentur-auf.de/ 

 

Mit Holzveredelungsprodukten Biodiversität stärken, Ober-Ramstadt (Hessen)

Aufbau einer regionalen, nachhaltigen Lieferkette mit Leindotter-Erbsen Mischfruchtanbau mit dem Ziel Holzveredelungsprodukte auf Basis nachwachsender Rohstoff herzustellen. Der Anbau stärkt u.a. die Biodiversität, unterstützt bedrohte Insekten und senkt den Pestizideinsatz. www.daw.de 

 

ONE TEAM- Soziale Sportprojekte für Kinder und Jugendliche weltweit, Frankfurt (Hessen)

ONE TEAM fördert nachhaltig soziale Sportprojekte weltweit als Bindeglied zwischen Organisationen im Ausland und Unternehmen, Vereinen und Ehrenamtlichen in Deutschland. www.oneteam.social 

 

Entwicklung eines Franchise Systems zur Multiplikation des Kleidersharing Models der Kleiderei, Köln (Nordrhein-Westfalen)

Stil hast Du, Kleider leihst Du. Die Kleiderei ist ein Sharingkonzept für den stationären Einzelhandel, bei dem faire und gebrauchte Kleidung (weiter)verwendet und geteilt wird. Collaborative Consumption als Franchise: simpel, lokal und mit großem Einfluss. www.kleiderei.com 

 

Grün statt Grau – Gewerbegebiete im Wandel, Bonn (Nordrhein-Westfalen)

Bei GeWa erproben Kommunalverwaltungen, Unternehmen, Universitäten, Initiativen und Anwohnerinnen und Anwohner, wie sie Gewerbegebiete im Bestand gemeinsam nachhaltig umzugestalten können – sei es durch Entsiegelung, Gründung von Netzwerken oder außerschulische Lernstandorte.  www.gewerbegebiete-im-wandel.de 

 

 

Grüner Strom Label e.V., Bonn (Nordrhein-Westfalen)

Der Grüner Strom Label e.V. zertifiziert grüne Energieprodukte. Der Verein vergibt zu diesem Zweck zwei Gütesiegel: das Label Grüner Strom für Ökostrom mit Mehrwert & das Label Grünes Gas für umweltverträgliches Biogas.  www.gruenerstromlabel.de

 

Mit Psychologie den Klimaschutz stärken – wir bringen umweltpsychologisches Wissen in die Praxis!, Aachen (Nordrhein-Westfalen)

Das Projekt Wandelwerk stärkt klimaaktive Menschen und NGOs darin, ihre Kampagnen und Aktionen effektiver und strategischer zu gestalten. Unser Fokus dabei ist: Verhaltensänderung statt nur Wissen um das Problem! www.wandel-werk.org

 

Umwelt- und Ressourcenschutz im Leitungsbau: Substitution von Natursand durch die Aufbereitung von Bodenaushub, Unna (Nordrhein-Westfalen)

Im Leitungsbau (Gas, Wasser, Strom) fallen große Mengen Aushubmaterial an, das bisher entsorgt werden musste. Für dieses Material wurde ein Aufbereitungsverfahren entwickelt, welches es technisch und wirtschaftlich wieder einsatzfähig für die Neuverlegung von Rohren/Kabeln macht. www.gwm-sand.de 

 

inSPEYERed Forum, Speyer (Rheinland-Pfalz)

Das inSPEYERed-Forum ist eine monatliche Veranstaltungsreihe zur Nachhaltigkeit und Demokratieförderung. Unterschiedliche lokale Akteure stellen ihre Projekte und Ansätze vor. Diese werden im interaktiven Kooperationsteil vertieft und neue Kollaborationen und Projekte gestartet.  www.inspeyered.de 

 

BOOKS FOR FUTURE: Die Zukunft gestalten - nachhaltig!, Homburg (Saarland)

Im Projekt BOOKS FOR FUTURE organisiert die Stadtbibliothek über zwei Jahre zu allen UN-Nachhaltigkeitszielen Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene. In der Bibliothek gibt es einen Schmökertisch zum "Ziel des Monats" und Büchertaschen für Lehrer/innen zum Ausleihen. www.stadtbibliothek.homburg.de

 

Projekte vergangener Jahre

Über die hinterlegten Links gelangen Sie zu einer Übersicht der Preisträger aus den Jahren 20192018 und 2017.