Logo Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien

Projekt: Rezyklat-Forum

Kontakt

Carl-Metz-Straße 1
76185 Karlsruhe

Ansprechpartner: Julia Saß

Homepage

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des von dm-drogerie markt initiierten Rezyklat-Forums treffen sich regelmäßig Akteure aus Industrie, Handel und Politik, um sich auszutauschen und Strategien zu entwickeln, wie sie gemeinsam Verpackungsmüll reduzieren und Kreislaufwirtschaft fördern können.

Eine der aktuellen Herausforderungen weltweit sind die immensen Kunststoffabfälle, die in die Umwelt gelangen und damit nicht nur die Natur und Tiere gefährden, sondern auch uns Menschen. Da sich dm seiner Verantwortung für die Gesellschaft als einer der stärksten deutschen Handelsunternehmen bewusst ist, hat Sebastian Bayer, Geschäftsführer für Marketing und Beschaffung, das Rezyklat-Forum initiiert. Das Forum versteht sich als Plattform mit Open Source Ansatz. So eint die Forumsmitglieder die Erkenntnis, dass es einer gemeinsamen Anstrengung von (Verpackungs-)Herstellern, Händlern und Politik bedarf, um die Wertstoffkreisläufe zu schließen und so den Verpackungsmüll zu reduzieren.

Was wir machen

Die Mitglieder des Rezyklat-Forums treffen sich in regelmäßigen Abständen und tauschen sich am Forumstag zu aktuellen Themen und Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft aus. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Kunststoffverpackungen. In Arbeitsgruppen erarbeiten die Mitglieder unter anderem Strategien und Maßnahmen zu folgenden Themen: Design4Recycling als Ansatz im Produktmanagement, Erlebbarmachen des Themas Kreislaufwirtschaft am POE im Zeitalter der Kundenermächtigung und die Steigerung der Verfügbarkeit von Rezyklaten auf dem deutschen Markt. Zu jedem Forum sind zudem Experten eingeladen, die im Rahmen von Impulsvorträgen über aktuelle Entwicklungen in der Kreislaufwirtschaft berichten.

Unsere Ziele

Die Wiederverwendung von Wertstoffen für Verpackungen deutlich zu erhöhen, um den Kunden nachhaltigere Verpackungsalternativen anzubieten und die immensen Mengen an reinem Verpackungsmüll zu reduzieren; sowie das Bewusstsein für ein Kreislaufsystem zu fördern - von der Produktkonzeption, über den Gebrauch der Kunden, die haushaltsnahe Entsorgung bis hin zur Wiederverwertung der Verpackung.

Blick in die Zukunft

Wir haben Lösungen gefunden, wie man an allen Knotenpunkten des Wertschöpfungsprozesses von Kunststoffverpackungen Kreislaufwirtschaft integrieren kann. Das heißt: vermeiden, reduzieren, Wertstoffe dem Kreislauf zurückführen und recycelte Wertstoffe einsetzen. Zudem beteiligen sich alle Zielgruppen aktiv und werden Botschafter für dieses gesellschaftlich relevante Thema.

SDGs