Logo Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien

Projekt: A.ckerwert - Nachhaltiges Verpachten für Mensch und Natur

Kontakt

Eichenstrasse 4
84107 Weihmichl

Ansprechpartner: Lioba Degenfelder

Homepage

Kurzbeschreibung

Das Projekt A.ckerwert nimmt Grundbesitzer*innen von landw. Flächen in den Blick und ermutigt, befähigt und unterstützt diese, im Dialog mit den Landwirt*innen eine umweltschonendere Bewirtschaftungsweise zu realisieren.

Das Projekt will Landbesitzer*innen ihrer Verantwortung bewusst werden lassen und Hilfestellungen anbieten um gemeinsam mit Landwirt*innen eine Lösung zu finden, die für beide Seiten gewinnbringend ist.
Konkret sorgt A.ckerwert dafür, dass der Prozess in Gang gesetzt wird und partnerschaftlich moderiert wird. Hilfestellungen beispielsweise beim Finden von geeigneten Vertragspartnern, bei der Kontaktaufnahme zu Beratungsstrukturen oder bei der Abschätzung eines angemessenen Pachtzins oder der Gestaltung des Pachtvertrags werden gegeben.
Eine weitere Zielsetzung des Projekts ist die Sensibilisierung der Bevölkerung, um landwirtschaftliche Flächen in all ihren Funktionen wahrzunehmen.

Was wir machen

Wir sind Impulsgeber, Wegbegleiter, Berater und Vernetzer.
Das Projekt kann neue Ideen und Möglichkeiten für eine alternative Bewirtschaftung oder geeignete Naturschutzmaßnahmen aufzeigen und auf Förderprogramme hinweisen.
Wir begleiten und moderieren den Prozess und den Dialog zwischen Landwirten und Flächenbesitzer*innen und stellen zur richtigen Zeit wichtige Kontakte her, z.B. zu Fachberatern.
Schliesslich stehen wir beratend zur Seite, um die verhandelten Maßnahmen in Pachtvereinbarungen aufzunehmen.

Unsere Ziele

Das Projekt will bewusstmachen, dass Landverpächter*innen eine Mitverantwortung für die Bewirtschaftungsweise ihrer Flächen haben. Sie können dem Landwirt durch einen fairen Pachtpreis finanziellen Spielraum verschaffen, um neue Wege der Bewirtschaftung zu gehen.
A.ckerwert kann Landbesitzern*innen Hilfestellung geben, um diese Verantwortung wahrzunehmen.

Blick in die Zukunft

Momenten sind drei Landkreise als Pilotregionen ausgewählt. Zukünftig sollte das Projekt auch auf anderer Regionen ausgeweitet werden.
Eine attraktive Plattform, auf der sich Flächen und Bewirtschafter finden soll etabliert werden.

SDGs

Bilder