Logo Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien

Projekt: Mit Holzveredelungsprodukten Biodiversität stärken

Kontakt

Roßdörfer Straße 50
64372 Ober-Ramstadt

Ansprechpartner: Bettina Klump-Bickert

Homepage

Kurzbeschreibung

Aufbau einer regionalen, nachhaltigen Lieferkette mit Leindotter-Erbsen Mischfruchtanbau mit dem Ziel Holzveredelungsprodukte auf Basis nachwachsender Rohstoff herzustellen. Der Anbau stärkt u.a. die Biodiversität, unterstützt bedrohte Insekten und senkt den Pestizideinsatz.

Die von der DAW hergestellten hochwertigen Holzveredelungsprodukte basieren auf der alten Kulturpflanze Leindotter, die ökologisch sinnvoll gemeinsam mit Erbsen angebaut wird (ohne zusätzliche Landfläche). Der Mischfruchtanbau fördert die Biodiversität, da Leindotter als gefährdete Nutzpflanze gilt, mit seinen gelben Blüten bedrohten Bestäubern, wie Wildbienen, Schwebfliegen eine wertvolle Futterquelle bietet und Unkräuter unterdrückt. Landwirte profitieren von zusätzlichen Einnahmen sowie einer Reduktion von Pestiziden. Die Samen des Leindotters werden gepresst und zu einem Bindemittel veredelt, das die Basis der Holzveredelungsprodukten darstellt.

Was wir machen

Die DAW hat eine regionale und nachhaltige Lieferkette für nachwachsende Rohstoffe auf Basis Leindotter aufgebaut: beginnend bei dem Mischfruchtanbau, Stärkung der Biodiversität in der regionalen Landwirtschaft bis hin Produktion von Holzschutzprodukten, die den Baustoff Holz langlebiger machen und vor Witterung schützen.
siehe Http://video.dmde.info/DAW-Leindotter-20200227.zip

Unsere Ziele

In Deutschland werden ca. 40.000 ha Erbsen in Reinkultur angebaut. Dies verdeutlicht das große Potenzial des Erbsen-Leindotter-Mischfruchtanbaus.
Die DAW als Hersteller dient als Motor für eine nachhaltigere Landwirtschaft, da Leindotter als Rohstoff für Lasuren und Holzöle eingesetzt wird. Der ökonomische Bedarf fördert und sichert langfristig die ökologische Nachhaltigkeit.

Blick in die Zukunft

Bis 2025 muss das „Leindotter-Projekt“ ohne die finanzielle Hilfe und die Publicity einer Förderung durch das Bundesamt für Naturschutz auskommen. Die DAW hat ein langfristiges Interesse an dem Rohstoff Leindotter. Daher wurde das Projekt von vornherein ohne Anbauprämien ausgelegt und wir können sicher sein, dass der von uns eingeführte Leindotteranbau das Projekt überleben wird.

SDGs

Bilder